Leider konnte Disqus nicht geladen werden. Als Moderator finden Sie weitere Informationen in unserem Fehlerbehebungs Guide.

Caro Klein • vor 2 Jahre

https://www.openpetition.de...

Wir Mitglieder der Vereine am Lettkaut haben uns zusammengeschlossen um gegen die Kündigung vorzugegen. Die Idee einer deutsch-chinesische Fussballschule soll nicht an der Lettkaut verwirklicht werden. Wir sind seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil in Dreieich und das soll so bleiben.

Hilft uns bitte dabei. Das auch in den nächsten Jahren weiter die Pflänzchen sprießen können ...

DAS WIR EINEN ORT ZUM ENTSPANNEN HABEN, EINEN ORT DEN WIR GERNE MIT UNSEREN LIEBSTEN TEILEN.

https://www.openpetition.de...

Cosmopolit • vor 2 Jahre

Gut so!

Tazzyminator • vor 2 Jahre

Da gibt es doch bestimmt schon eine beeindruckende Präsentation wie das ganze Projekt fertig entwickelt in 3D überflogen werden kann und der Lobbyist verhandelt bereits ohne Magistratsbeschluss und trotz in theoretischer Ferne liegender Baugenehmigung (wer weiß was schon nahezu ausgefüllt in Schubladen wartet) den Kuhhandel mit dem Verein aus, fast wie in einer guten Soap.

Schnuffel • vor 2 Jahre

Sehr gut erkannt. Fehlt nur noch eine objektive Meinung zu: The Aircraft at Burghof, Victoria Aschaffenburg -"Offener Brief des Verwaltungsrats", Hunsrück "Hahn Air" und, und, und .......
Bei Hochglanzbroschüren mach ich mir so meine Gedanken. Irgend wann schicken uns diese einflußreichen Herren wieder zurück ins 12./13. Jahrhundert.
Hierzu fällt mir noch ein Zitat von Sir Robert Anthony Eden (britischer Politiker) ein.
"Wahre Diplomatie ist die Fähigkeit, auf eine so taktvolle Weise Nein zu sagen, daß alle Welt glaubt, man hätte Ja gesagt." Dazu benötigt man aber viel Charisma.

Uwe Manfred Herzog • vor 2 Jahre

klare Ansage. Sehr gut!

Wolfgang Heil • vor 2 Jahre

Wie heisst es in Heinrich Heine's Werk "Atta Troll", Caput 10, doch so treffend:

Nach den Gütern dieser Erde
Greifen alle um die Wette,
Und das ist ein ew'ges Raufen,
Und ein jeder stiehlt für sich!

Ja, das Erbe der Gesamtheit
Wird dem einzelnen zur Beute,
Und von Rechten des Besitzes
Spricht er dann, von Eigentum!

Eigentum! Recht des Besitzes!
O des Diebstahls! O der Lüge!
Solch Gemisch von List und Unsinn
Konnte nur der Mensch erfinden.

Guest • vor 2 Jahre
HypoUnRheal • vor 2 Jahre

Wer oder was hält SIE davon ab?

Guest • vor 2 Jahre
Cosmopolit • vor 2 Jahre

Wo sehen Sie hier eine strafrechtliche Relevanz? Sie haben das auch schon im anderen Thread geäußert und leider auf meine diesbezügliche Frage noch nicht geantwortet.

Guest • vor 2 Jahre
Tom_ • vor 2 Jahre

Es könnten unter Umständen wenn dies und jenes......
Man kann natürlich ohne Schwierigkeiten jede Spekulation soweit treiben dass etwas strafrechtliches dabei heraus kommt. Aber ohne Indizien ist das für mich eine Spekulation die keinerlei Relevanz hat.
Genau so sollte man das auch bewerten.

Guest • vor 2 Jahre
Tom_ • vor 2 Jahre

Zu ihrem ersten Fakt:
"Die erzwungene Einstellung des Betriebs geht derweil auf einen Beschluss der Kreis-Bauaufsicht zurück. Wie Kreissprecherin Ursula Luh sagt, hat zuletzt der Hessische Verwaltungsgerichtshof das vom Kreis ausgesprochene Nutzungsverbot bestätigt. Hintergrund ist ein vor einiger Zeit geänderter Bebauungsplan, der nunmehr im betreffenden Areal Gewerbe- und keine Einzelhandelsnutzung mehr vorsieht. „Der Bestandsschutz greift in diesem Fall nicht – denn Tedox hat bauliche Veränderungen vorgenommen. Eine nachträgliche Legalisierung ist ausgeschlossen“, gibt die Kreissprecherin Auskunft. "

Somit war alles im rechtlichen Rahmen.

In wie weit Strothoff bauen konnte wie er es sich vorstellte, können wir beide wohl kaum beurteilen. Da er letztendlich genauso eine Baugenehmigung stellen musste, wie jeder andere auch.
Das grundstück von Tedox gehörte allerdings schon vorher ihm. Es ging letztendlich nur um die Nutzungsdauer.

Bei Klesch24 wurde das Gelände verkauft. Wenn klesch24 nicht genug bietet ist das sein problem. sage ich jetzt mal so salopp.

Bzgl. des Reiterhofs habe ich leider keine Informationen.

Wir können natürlich über jeden einzelnen ihrer aufgeführten themen diskutieren, das hat aber nichts mit dem akuellen projekt zu tun, und ich sehe auch darin weder ein indiz noch ein beweis für irgendwelche straftatbestände.
Ich bleibe dabei, ich teile ihre spekulationen nicht.
wobei man trotz allem kritik an dem vorgehen äussern kann. aber kritik und der vorwurf einer straftat sind doch sehr unterschiedliche dinge

Cosmopolit • vor 2 Jahre

Das sind keine Fakten, sondern reine Spekulationen, die der Grenze zur Verleumdung schon sehr nahe kommen. Ich bin kein Freund dieses Projektes und kritisiere sowohl die Kommunikation, als auch den Versuch, hier am Stadtparlament und der Bürgerschaft vorbei Tatsachen zur schaffen, deutlich! Aber die Art und Weise, wie hier manche Foristen eimerweise Hass und Schmutz über die Beteiligten ausschütten, finde ich unmöglich!

Guest • vor 2 Jahre
Cosmopolit • vor 2 Jahre

"Welchen Hass und Schmutz denn (eimerweise)?"

Nun, z.B. den aus Ihren Kommentaren. Mißverstehen Sie mich bitte nicht - selbstverständlich darf man Kritik üben und seine Meinung äußern. Aber warum kann dies nicht auf einer sachlichen und höflichen Ebene laufen? Würden Sie es nicht auch als unhöflich empfinden, wenn jemand Sie als "Konsorte" bezeichnet?

Der Besuch des Stadtparlamentes ist in jedem Fall zielführender, als Herrn Zimmer "und Konsorten" anonym in einem Kommentarboard zu beschimpfen.

Guest • vor 2 Jahre
Cosmopolit • vor 2 Jahre

" Ich werde versuchen mich in Zukunft höflicher auszudrücken."

Das ist doch mal ein guter Vorsatz. Ich erlaube mir, Sie gegebenenfalls daran zu erinnern.

Der alte Sprendlinger • vor 2 Jahre

Wo sehen Sie denn eine Vorteilsnahme im Amt und/oder für was soll er denn sein Amt missbraucht haben? Bei allem Ärger und Unverständnis über das Handeln des BM, aber dass sind schon schwere Unterstellungen!

Guest • vor 2 Jahre
Tom_ • vor 2 Jahre

Wenn sie der Meinung sind dass hier nur die privaten Interessen eines einzelnen Bürgers vertreten werden, sollten sie das auch hinreichend beweisen können. Sonst bleibt es nur eine unbelegte Behauptung, die man ernst nehmen kann oder nicht.
Ich glaube bei ihren Bewertungen und Schlussfolgerungen gehen sie von falschen Voraussetzungen aus. Aber ich fürchte dass wir darüber eher schwerlich diskutieren können.
Das ganze Thema scheint mittlerweile so emotional aufgeladen, dass ich hier auch keine Chance mehr sehe, auf einen sachlichen Diskurs.
Letztendlich wird die Entscheidung über das Projekt aber nicht von uns getroffen

Guest • vor 2 Jahre
Tom_ • vor 2 Jahre

Sie stützen sich wieder im wesentlichen auf ihr eigenes Bauchgefühl. Alles was für sie 'offen' ist, wir mit ihren eigenen vermutungen gefüllt. Ich will ihnen nicht zu nahe treten, aber ich kann hier wirklich keine Indizien für eine strafbarkeit eines Handelns irgendeiner person erkennen. Ich halte diese vermutung ehrlich gesagt auch für sehr unpassend.
jedenfalls ist das für mich keine sachliche auseinandersetzung mit diesem thema. aber das ist natürlich nur meine meinung. man kann und darf auch anderer meinung sein, nur sollte man sich mit unbewiesenen vorwürfen bzw vermutungen, insbesondere in dieser tragweite, meiner meinung nach eher zurückhalten