Leider konnte Disqus nicht geladen werden. Als Moderator finden Sie weitere Informationen in unserem Fehlerbehebungs Guide.

Bill Miller • vor 2 Monate

Das ist so peinlich. Die ganze Berliner Politriege ist so abgrundtief dumm dass ich ernsthaft anfange, mich für mein Deutschsein zu schämen.

Chalpaida • vor 2 Monate

Dieser "Schutzbrief" soll verhindern, dass kleine Mädchen bei Urlaubsreisen ins Herkunftsland beschnitten werden? Lächerlich - das ist kein Schutzbrief, sondern allenfalls eine Information. Kein Kaiser etc. war jemals so vermessen, Schutzbriefe für Territorien, über die er nicht selbst herrschte, auszustellen. Und dieses Schriftstück ist ohne flankierende Maßnahmen völlig wertlos. Die erforderlichen Maßnahmen wären: Feststellung, ob die betreffenden Mädchen bei Ausreise noch unbeschnitten sind, entsprechender Eintrag im Pass und Prüfung, wie es bei der Wiedereinreise damit aussieht. (An allen größeren Flughäfen gibt es einen ärztlichen Dienst, der das machen könnte.) Falls die Mädchen während des Aufenthalts im Herkunftsland beschnitten wurden: sofortige Verhaftung der Erziehungsberechtigten,bzw. erwachsenen Begleiter bei der Wiedereinreise gleich am Flughafen (und nach Aburteilung und Strafverbüssung Abschiebung) und Verbringung der Kinder in ein Heim oder eine Pflegefamile.

Marlene Morol • vor 2 Monate

Der Schutzbrief ist genauso viel wert, wie die Doktorarbeit!

Nabucco • vor 2 Monate

Ich muß sagen, ich hab das gestern schon woanders gelesen, mit dem Schutzbrief und habe eigentlich herzhaft gelacht-auch wenn das Thema ganz sicher nicht zum Lachen ist.
Das kann nur eine Satire sein- ich hab ja immer gedacht, da oben sitzen Menschen, die denken können. Aber diese grenzdebile Leistung einer Familienministerin lehrt mich , das in unseren Führungsetagen offensichtlich ein minderer IQ Voraussetzung ist, um überhaupt da zu landen.
Von Sachkompetenz keine Spur,nicht mal realer Menschenverstand würde ich bei dieser Ausfallleistung bescheinigen. Setzen Sechs und tunlichst Klappe halten.
Einreise verweigern hahahahahaha- wie denn ? Werden die jungen Mädchen gynäkologisch begutachtet, bei der Einreise ? Wo wir es nicht mal schaffen, auf Identitätspapiere zu bestehen ?
Und Genitalverstümmelungen dürften mittlerweile hier in Germany oder einem anderen europäischen Land zum Standard gehören, da müssen die gar nicht mehr bis in den Orient und weiter.Das wird erst dann auffliegen, wenn so ein Kind mal Hopps dabei geht und sie es nicht verschwinden lassen können.Aber wir wollen es doch alle so...sonst würden wir ja anders wählen

Haefke • vor 2 Monate

Das ist ja wohl eine Frechheit ohne Ende. Braucht es noch mehr Beweise für die Unfähigkeit dieser Frau ? Ich glaube nicht. Und es zeigt eindeutig wohin die Reise geht, ab ins Mittelalter schritt für Schritt dem Islam entgegen.

der-charlie • vor 2 Monate

Nach dem ich etwas recherchiert habe, hier noch ein Kommentar, dieser nicht satirisch sondern traurige Wahrheit.

Ähnlich wie Ihre Doktorarbeit ist auch der "Schutzbrief" von Frau Giffey nicht auf Ihrem Mist gewachsen, sondern ein P L A G I A T.

Geklaut, gestohlen, abgekupfert.

Wer den ersten "originalen" Schutzbrief einsehen will

Pressemitteilung : Landkreis Konstanz vom 24. November 2020
Schutzbrief gegen weibliche Genitalbeschneidung (FGM)
als PDF im Download angeboten

unterzeichnet von:
Sozialdezernent Landkreis Konstanz
Erster Bürgermeister der Stadt Konstanz
Bürgermeisterin Stadt Radolfzell
Bürgermeisterin Stadt Singen

Auf der Webseite existiert ein Bild des Schutzbriefs
Der Schutzbrief gegen weibliche Genitalbeschneidung ist in Passgröße gedruckt und soll zusammen mit den Reiseunterlagen transportiert werden. Dadurch haben die betroffenen Frauen den Schutzbrief immer griffbereit und sind sensibilisiert.

Bildnachweis: Landkreis Konstanz

Pfui, Frau Giffey

Jutta Lotz- Hentschel • vor 2 Monate

Will Frau Giffey jetzt allen kleinen Mädchen, wenn sie aus dem Heimaturlaub zurückkommen, unter den Rock schauen oder wie muss man sich das ganze vorstellen?!! Wenn das gesamte Thema nicht so menschenverachtend und übel wäre, könnte man angesichts Giffeys Vorschlag in schallendes Gelächter ausbrechen! Ich würde eher vorschlagen, erst garnicht ins Land lassen und wer derart abartigen folkloristischen Traditionen frönt, fliegt achtkantig sofort raus!

Bille K. • vor 2 Monate

"bis zu 15 Jahre Gefängnis" - dass ich nicht lache! Da wird doch jeder deutsche Richter und natürlich auch jede deutsche Richterin auf mildernde Umstände wegen traditioneller Sitten und Gebräuche entscheiden und natürlich auch auch die Religionsfreiheit nicht unerwähnt lassen, durch die ja Muslime hierzulande alles dürfen, wie z.B. mehrere Frauen heiraten (Hartz 4 - finanziert) oder Tiere "halal" (= quälerisch) schlachten (Kehle aufschlitzen und ausbluten lassen), was dem deutschen Normalbürger selbstverständlich nicht erlaubt ist.

Neusprech • vor 2 Monate

Was will man von einer kaputten Frau aus einer kaputten Partei in einem kaputten Land anderes erwarten? Das es tatsächlich noch viele Menschen gibt, die sich entblöden so etwas auch noch zu wählen, zeigt wie dramatisch schlecht es um das bunte Märchenland bestellt ist.

Klein, Konrad • vor 2 Monate

Giffey ist fast so gut wie Reker: Eine Armlänge Abstand und die Sache hat sich. Man muss eben kreativ sein. Bei diesen "Politikerinnen" könnte ich misogyn werden ...

Alter Furz • vor 2 Monate

In anderen Worten: Möchtegern-Blender, die mit Geschwätz als Gegenleistung Unsummen aus unserem Volksvermögen einsacken.

der-charlie • vor 2 Monate

Wie wäre es den Mit Schutzbriefen gegen Vergewaltigung, Raubüberfall, Kopf abschneiden u.v.m.

So´n Schutzbrief ist ne tolle Sache, da ham die Moslems nix zu Lache.
Die ganze deutsch´ Gerichtsbarkeit steht zur Verteidigung bereit.

Mit schweren Strafen ganz drakonisch, da wirds den Mullahs jetzt schon komisch.
Erzwungner Sex bis zum Beschneiden, das könn die Deutschen gar nicht leiden.

Hast Du nen Schutzbrief in der Tasche, darf Dich kein Moslem überrasche.
Tä-Täää.
Mit nem Schutzbrief im Jacket, zerrt Dich och keener uffs Parkett.
Tä-Täää
Zeig den Schutzbrief auf der Domplatt, zischen alle Nafris ab.
Tä-Täää Tä-Täää Tä-Täää

Und wenn Ihr glaubt es sei Narretei, nein, Sie meint´s ernst die Frau Giffey.
Karneval fällt doch nicht aus, die Ministerin haut noch einen raus.

Klein, Konrad • vor 2 Monate

So gibt es wenigsten bei PP noch Karneval in dieser irren Zeit mit unserer noch irreren Regierung. Danke dem Charlie und dem Michi für ihre Satiren :-)

KrikelKrakel • vor 2 Monate

Warum nicht ein Schutzbrief vor Vergewaltigung oder gegen Messerangriffe. Warum ist da noch keiner drauf gekommen ? Zack, ein Flyer gedruckt und die Menschheit ist gerettet.

Was haben die bloß geraucht in Berlin.

Ortwin K. • vor 2 Monate

Wie gehabt: Feigheit vor dem Feind!

Axel_Berger • vor 2 Monate

Einen Schutzbrief von Ayatollah Khamenei würde ich selbst dann erst nehmen, wenn ich auf Personenschutz wie Rushdie hoffen könnte. Ein Versprechen -- und nichts anderes ist so ein "Brief" -- ist so viel wert, wie die Bereitschaft und Fähigkeit, es zu halten. Ein Versprechen, von dem der Abgebende weiß, er kann und will es nicht halten, nennt man Lüge.

Ernst • vor 2 Monate

Im Jahr 1998 bezeichnete der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als „Ministerium für Familie und Gedöns".

Damit lag er wohl goldrichtig. Denn „Mach nicht so ein Gedöns darum" bedeutet, dass jemand nicht so viel Aufhebens um etwas machen soll. Ich könnte gerne auf das Gedöns aus diesem Ministerium auch ganz verzichten. Es würde mir nichts fehlen, wenn das Ministerium ganz abgeschafft wäre.

Chalpaida • vor 2 Monate

In der Tat - ein seltsames Ministerium. Zuständig für alle Einwohner, außer erwachsenen Männern vor dem Rentenalter. Wäre kürzer und klarer, wenn man es direkt so nennen würde: "Ministerium für alle außer Männern".

Alex Müller • vor 2 Monate

Wegen mir können sich diese Koranverstörten verstümmeln wie sie wollen, so lange sie in ihren Ländern bleiben.
Deren Gehirn haben sie sowieso schon, falls vorhanden verstümmelt, bzw. wichtige Funktionen abgeschaltet.
Wer schert sich um die Toten, Verletzten, Vergewaltigten Menschen bei uns?
Darüber darf man nicht schreiben/sprechen, das wäre schließlich Rassismus und Rechtsextrem, voll NAZI!!!! 🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮

Eva Löhr • vor 2 Monate

👍

Das Linke Paradox • vor 2 Monate

Was ist das für ne ekelhafte Einstellung? Was können die Zwangs-Muslimas dafür in so ne kränke Familie geboren zu sein? Insbesondere die Klein- und kleinst Mädchen, denen solch eine Barbarrei angetan wird???

Alex Müller • vor 2 Monate

Was soll diese künstliche Empörung?
Empören Sie sich lieber über die vielen Opfer in der EIGENEN Bevölkerung.
Ich denke da erst mal an die EIGENEN Mitmenschen.
Ohne diese Bereicherer an unseren Sozialsystemen gäbe es viel weniger Vergewaltigungen, Gruppenvergewaltigungen, Verletzte und Ermordete.
Wir sind nicht für alle Probleme, Verbrechen, etc. der ganzen Welt verantwortlich.
Gehen Sie in diese archaischen islamischen Länder und demonstrieren Sie auf den Straßen gegen diese Verstümmelungen.
PS: Nehmen Sie Ihre linksrotgrünen Freunde gleich mit.

Protestbuerger • vor 2 Monate

...Deren Gehirn haben sie sowieso schon, falls vorhanden verstümmelt, bzw. wichtige Funktionen abgeschaltet....
Da möchte ich Ihnen ausnahmsweise widersprechen, funtioniert doch bestens, denn sie wissen, wie man die doofen Deutschen abzockt!!

Bang • vor 2 Monate

Das erinnert an die Anti-Vergewaltigungs-Armbändchen, die die schwedische Polizei bei schwedischen Festivals an weibliche Besucherinnen 2016 ausgab. Darauf der Text: "Do not molest me". Ich finde die Idee klasse. Hab jetzt auch ein Schild vor meinem Haus: Schutzbrief Gegen Einbruchsdelikte.

Vision • vor 2 Monate

Das alles ist genauso lächerlich wie die Armlänge Abstand um nicht vergewaltigt zu werden. Kein Wunder, dass es keinen Respekt gibt.

Guest • vor 2 Monate
Chalpaida • vor 2 Monate

Das ist ja schon fast der konstruktiven Ideen zuviel für eine einzelne Person!

Bille K. • vor 2 Monate

Minister Spahn sollte sich vielleicht an Frau Giffey ein Beispiel nehmen und Schutzbriefe gegen Corona-Infektion ausgeben. Dann kann man sich die ganze Impferei doch sparen!

Tom • vor 2 Monate

Auf das Foto Bezug nehmend:
Ist das der neueste Blondinenwitz von der Festlandbarbie?
Nach der Stefandrohung für die Durchführung in Deutschland fehlt nur noch die Anleitung, die Schweinerei gefälligst im Ausland durchführen zu lassen, damit der Ruf Deutschlands “unbefleckt” bleibe.

der-charlie • vor 2 Monate

Und wenn der Schutzbrief verlegt wurde oder sonst irgendwie seltsamer Weise verloren ging, gibt es ja noch die berühmt, berüchtigte Allzweckwaffe gegen aufdringliche Muslime.

Eine Armlänge Abstand.

Pauline • vor 2 Monate

Eine Satire, oder?? Wie wollen die denn feststellen bei der Rückkehr, ob die Familien sich daran gehalten haben, wenn sie auf Heimatbesuch in ihren afrikan. oder islam. Ländern sind, Ländern, in denen ihnen doch höchste Lebensgefahr droht, wie wir wissen, deshalb sind sie ja "schutzsuchend" - was sie allerdings nicht daran hindert, zu Familienbesuchen in eben diese Länder aufzubrechen. Oft "verlieren" sie dabei auch noch Papiere - kein Problem, das humanitäre deutsche Aufnahmeland stellt ihnen gerne neue aus!!

Guest • vor 2 Monate
Chalpaida • vor 2 Monate

Eigenartig - mir geht es gerade anders herum. Ich verliere öfter mein Mobiltelefon als meinen Ausweis.

Hildegard S. • vor 2 Monate

Da muss sie ja gute Erfahrungen gemacht haben mit ihren Clanmitgliederfamilien in Berlin, dass sie glaubt, dass ein Schutzbriefchen helfen könnte. Reine Symbolpolitik oder Pseudopolitik, soll nur den Anschein geben, man tue etwas gegen die bösen Folgen der Immigraitonspolitik von schwarz, rot, grün und ihren Helfershelfern wie Kirchen und NGO's. Ist alles nicht so schlimm mit der Migration, das kann man alles leicht ändern. Das ist nette kosmetische Imagepflege vor den Wahlen, um Aktionismus vorzutäuschen und dass sie doch alles im Griff hätte, dabei sind sie im Würgegriff von Religionsfreiheit, Menschenrecht und Seenotrettungsnötigung. Die gute Migrationsfolgenbehebungskampagne!!

Pauline • vor 2 Monate

Diese Leute machen doch diese Beschneidungen für Mädchen NICHT hier, sondern in ihren Heimatländern bei Besuchen! Welcher deutsche Arzt würde so etwas tun in seiner Praxis? Er riskiert doch alles - u. muss das Kind ins KH, fällt es sofort auf! Und die Leute in Afrika (Sudan, Eritrea, Niger etc.) kümmern sich nicht um solche lächerlichen Schutzbriefe, wenn sie sie überhaupt lesen können! Was zählt ist der Familienclan u. die Tradition!

luxusgirl • vor 2 Monate

Sie lassen das durchaus auch
h i e r machen. Es findet sich immer entweder ein Moslem- Arzt oder ein Penner, der das in einem Hinterzimmer erledigt. Sind ja nur Mädchen. Geht eins dabei drauf- so what!

Stockerer • vor 1 Woche

Wenn der richtige Glaube da ist, macht es auch eine gute "Tante" mit einer Glasscherbe. Das ist leider kein Witz, wie der "Schutzbrief" m.E. einer ist.

Jüdisch-christlich • vor 2 Monate

Ja, leider ist das wahr: Zwischen 2017 und 2020 wurden 66707 Frauen Opfer einer Genitalverstümmelung in der Bundesrepublik, dazu kommt eine vermutlich hohe Dunkelziffer.

Guest • vor 2 Monate
Chalpaida • vor 2 Monate

Auch der Begriff "Migrationshintergrund" soll ja gestrichen werden...

Tom • vor 2 Monate

:) Konstruktivismus pur :)

Eugen Karl • vor 2 Monate

Ich finde, daß auch Männer/Jungen nicht gegen ihren Willen genitalverstümmelt werden dürfen. Deswegen bin ich gegen Genitalverstümmelung ohne Adjektivattribut, das die halbe Menschheit ausklammert.

Stockerer • vor 1 Woche

Ganz dünnes Eis, Schächten und Verstümmelung von unmündigen Kindern, kann auch anderes gesehen werden. Und wird es m.E. auch. Vor dem Gesetz sind alle gleich - Nur manche eben ein bißchen gleicher ;--(
Der gefakte "Schutzbrief" für Mädchen, eine Lachnummer, wenn es nicht so traurig wäre.

Angsthase? • vor 2 Monate

Ist das Giffey nicht niedlich? Wir kümmern uns? Was möchte das deutsche Rechtssystem tun, wenn ein gesundes Mädchen zur "Erholung" zu seinem Onkel in ein islamisches Land geschickt wird und nach vier Wochen "beschnitten" zurück kommt? Purer, unnötiger, weil wirkungsloser Aktionismus.

Tatjana • vor 2 Monate

"das Giffey" - herrlich!!! 100 Punkte!!!

Oshoo • vor 2 Monate

Natürlich ist das Zynismus pur. In punkto Zynismus liegt unsere gottgleiche Kanzlerin mit ihren Lakaien nicht mehr sehr weit hinter den Nationalsozialisten zurück. Kann nicht mehr lange dauern bis sie zum überholen ansetzt.