Leider konnte Disqus nicht geladen werden. Als Moderator finden Sie weitere Informationen in unserem Fehlerbehebungs Guide.

Martin Schmidt • vor 1 Jahr

Der Presserat ist ein Witz. Fällt jemand spontan ein Thema ein wo der Presserat eine Rüge, mehr dürfen die sowie so nicht, ausgesprochen hat? Dabei könnte man das bei jeder tagesshow und heute-journal machen.

disqus_DsZIHMy12e • vor 1 Jahr

Die Beschwerden sind berechtigt. Die MSM geilen sich gerade daran auf, daß in den USA ein Amtsenthebungsverfahren läuft, ohne zu begreifen, daß man niemanden aus einem Amt entfernen kann, der es schon nicht mehr inne hat?! Da ist lediglich ein Rachegedanke hinter und die Amerikaner werden noch merken, was sie an Trump hatten.
Kaum vorstellbar, daß ein Steinmeier, der theatralisch das Streichholz ausblies beim Kerze anzünden zum Gedenken der Corona -Toten, jemals sein Gehalt für die Armen im Land spenden würde , wie Donald es während seiner ganzen Amtszeit machte . Na, welcher deutsche Politiker wird dazu wohl die Moral und den Anstand haben?

Willi • vor 1 Jahr

Nicht einer von diesen MACHTBESÄSEN und Menschverachtenten möchte gern POLITIKERN, denn die sehen nur sich....wir als MENSCHEN sind denen völlig egal!!!!

...

Antikfan • vor 1 Jahr

Rein private Meinung. Alle Medien sind gleichgeschaltet. Ich glaube denen nix mehr. Man muss der Sache immer selbst auf den Grund gehen. Merkel hat die Macht über die Medien und sie wird wissen, was das bedeutet.

Gast • vor 1 Jahr

Springer, Burda, Mohn: Drei dubiose Familien-Clans kontrollieren die deutsche Medienlandschaft

https://www.anonymousnews.r...

Florian Geyer • vor 1 Jahr

und machen die "Meinung" des Bunzels.
Wahr für den BRD-Insassen ist, was die Junta veröffentlichen lässt, unabhängig von jedem Wahrheitsgehalt

Twiggy • vor 1 Jahr

Springer und Mohn haben ihre Positionen mit körperlichem Einsatz erreicht. Jetzt sind sie Freundinnen der deutschen Heilsbringerin, da liefern sie eben wunschgemäß.

Florian Geyer • vor 1 Jahr

bevor ihre Akte geleakt wird...

Gast • vor 1 Jahr

Wie Andreas Mohn erzählte, nahm der damals noch mit Magdalene
verheiratete dreifache Vater Reinhard Mohn 1957 seine minderjährige
Angestellte Elisabeth Liz Beckmann zur Geliebten. Nach der Geburt eines
Mädchens ging Liz eine Scheinehe mit dem Bertelsmann-Kinderbuchlektor
Joachim Scholz ein. «Brigitte kam unerwartet», sagte Andreas Mohn von
seiner älteren Schwester, «und im properen Mittelstandsparadies
Gütersloh hatte man keine unehelichen Kinder.» Später gebar Liz von
Reinhard noch zwei Knaben. Die drei Mohn-Kinder wuchsen mit der Lüge
auf, Scheinvater Scholz sei ihr leiblicher Vater. Trotzdem durfte Scholz
mit seiner Angetrauten nicht im gleichen Bett nächtigen, er musste mit
einem Zimmer im Keller des Hauses vorlieb nehmen – heute schweigt der
Gedemütigte eisern.

https://www.woz.ch/-46cc

Twiggy • vor 1 Jahr

So ist eben der Charakter der Elite, die die Königen der geistigen Sonnenfinsternis um sich schart. Die ihrer Karriere zuliebe stets Willigen.

Hellewirts • vor 1 Jahr

Dieser "e.V." hat im Endeffekt nix zu melden und wird den Beschwerden eh nicht nachgehen ... das ist ne reine Alibiveranstaltung ... selbst erlebt, den "e.V." Neben Medien und Staat, der 3. im Bunde ...

HonC • vor 1 Jahr

"Alle wurden vom Presserat als unbegründet zurückgewiesen."
Hat jemand etaws anderes erwartet, wenn der Täter zum Richter gemacht wird, bzw. alle 'unter einer Decke stecken'?

MarcusJ. • vor 1 Jahr

Idioten, beschweren sich beim Vereinsvorsitzenden der Täter. Den Dreck nicht kaufen, nicht anklicken, nicht anschauen bringt mehr als täglich 100 Beschwerden zu schreiben ("Ablage "P" garantiert).

Tonia • vor 1 Jahr

Und GEZ-Gebühren verweigern.
Machen wir es doch wie Merkel - reagieren wir einfach nicht.
Wenn das zig Millionen machen, kommen sie mit ihren Gerichtsvollziehern nicht mehr hinterher.
Schon gar nicht, wenn man sich verabredet, diese gemeinsam freundlich wieder nach Hause zu schicken, ihrerseits unverrichteter Dinge, versteht sich.
Macht man das gemeinsam, muss man ihnen kein Haar krümmen.

Florian Geyer • vor 1 Jahr

der "Locksown" wird zum Problem. Zu viele Leute haben zu viel Zeit zum Denken.

Neusprech • vor 1 Jahr

Der sog. Presserat ist nichts anderes, als eine selbsternannte krude Truppe äußerst linker Schreiberlinge, um Druck auf den unabhängigen und freien Journalismus auszuüben. Ziel ist die Zensur und das Verschweigen von Fakten, die sich vornehmlich gegen die Folgen linken Handelns, der Veröffentlichung unbequemer Wahrheiten dient und im Wesentlichen zur Vertuschung von Taten krimineller Ausländer eingerichtet wurde.

Deutscher Michel • vor 1 Jahr

Alle Beschwerden abgewiesen.

Mithin hat der "Presserat" die gleiche Funktion wie der Türsteher vorm Puff.

renrak ippes • vor 1 Jahr

Es gibt Lokale, wo nicht jeder hinein darf.

Tonia • vor 1 Jahr

Darf ich nachfragen, was das für Etablissements sind?

Zwangsprostitution der allerübelsten Sorte?

renrak ippes • vor 1 Jahr

Was denn sonst?

Zumindest kenn ich ein Solches.
Eintritt 350 Euro (vor 12 Jahren).
Dazu braucht man noch ein gepflegtes Äußeres.

Die Preise sind gepfeffert.

Was bekommt man?
Eine gepflegte Atmosphäre.
Ausgezeichnete Menukarte (Sterne-Koch).

Die Mädels.
Einheitskleidung.
Alle bekleidet mit einem teuren Nachthemdchen (Baby Doll).
Und nein, sie sind nicht ganz durchsichtig.
Man ahnt mehr als man sieht.
Und bekommt es auch.

Wie in einem guten Escortservice sind sie intelligent, können bei jedem Thema mithalten. (Meine kleinen Meetings sind ein anderes Thema.)

Elegante Zimmer mit Yakuzi.
Alles in allem an die 2000 Euro.

PS: Nach 15 Jahren erfolgte 1985 eine Vernunftscheidung.
War schon lange mit der Firma verheiratet.
Privat hat es geschadet.
Finanziell nicht, ich lebe heute noch ganz gut davon.
Als kleinen Abschied hab ich meiner Ex einen 230e mit allem Pipapo geschenkt. Wir (sie, ihr Mann, ihr Sohne) verstehen uns heute noch prächtig.
Danach?
Die Firma ging bevor.
Wachte ein Mädel schon das 3. Mal neben mir auf, wurde ich nervös.
Mit der Zeit hatte ich eine ganze Menge Freundinnen.
Alle intelligent, mit eigener Wohnung.

Aber man hat spontane Bedürfnisse.
So fand ich ein Lokal.
Auch Mädels aus dem Ostblock.
Zwang? Wie soll man das feststellen?
Auch hier hieß es: Ein Nein ist ein Nein !!

Sie mögen es glauben oder nicht.
Nachmittags war schon offen.
Die Mädels: Hausfrauen, Lehrerinnen, Studentinnen, Akademikerinnen.
Oftmals hab ich fürs Zimmer bezahlt, aber eher nur geplaudert.
Das blieb mein Stammlokal.

Heute lebe ich schon 11 Jahre in TH.
Seit acht Jahren mit einer Thai verheiratet.
24 Jahre jünger als ich, aus bester Familie, Hochschulabschluß in Stanford.
Warum auch immer, sie hat mich ausgesucht.

Tonia • vor 1 Jahr

Vielen Dank für die Antwort; für mich als Nicht-Prostituierte sind solche Berichte wie der Blick in das Zimmer, das man nie betreten hat (ich habe eben andere Lebensentscheidungen gefällt, ohne Wertung; ich habe Prostituierte nie verachtet).

carina sexauer • vor 1 Jahr

Oder die BaFin.
Oder Untersuchungsausschuss vdL.

Florian Geyer • vor 1 Jahr

Presstituierte schützen?

Sieg Einherjer • vor 1 Jahr

"Der Presserat ist eine Organisation der großen deutschen Verleger- und Journalistenverbände"
Wohl eher eine Organisation zur verdeckten Kriegsführung gegen die Deutschen Völker!

Gast • vor 1 Jahr

Merkel mit ihren Medienfreunden!

Springer, Burda, Mohn: Drei dubiose Familien-Clans kontrollieren die deutsche Medienlandschaft

https://www.anonymousnews.r...

disqus_DsZIHMy12e • vor 1 Jahr

Sprunghafter Anstieg der Beschwerden ? Warum lese ich dann überall nur vom Amtsenthebungsverfahren gegen Trump , aber niemand fordert eins gegen Merkel?
Läuft wie beim bestellten Gutachten des RKI!

Twiggy • vor 1 Jahr

Gefordert wurde schon vielfach, aber diese Klagen wurden alle abgewiesen. Die Staatsanwaltschaft untersteht dem Justizministerium. Den Ministerposten hat die Machthaberin besetzt. Das ist der Grund, warum der Europäische Gerichtshof geurteilt hat: "Deutschland ist kein Rechtsstaat".

disqus_DsZIHMy12e • vor 1 Jahr

Diese Presse einfach nicht kaufen und gegen Merkel & Co wegen Beeinflussung klagen, weil die nur noch existieren, weil Merkel Millionen Subventionen hineinpumpt , damit sie weiter belobhudelt wird!

Tonia • vor 1 Jahr

Es gab schon so viele Klagen gegen Merkel, Petitionen, Misstrauensvotumanträge - scheint alles im Krötenpfuhl versenkt worden zu sein.
Madame Teflon sitzt alles aus und rächt sich anderweitig.

Ungeimpft gesund® • vor 1 Jahr

"Alle wurden vom Presserat als unbegründet zurückgewiesen."

Mensch, wer hätte DAS gedacht?

Neusprech • vor 1 Jahr

In gleicher Weise hat auch das Zentralkomitee der SED alle Beschwerden gegen die Stasi zurückgewiesen. Alles der gleiche ekelhafte Sumpf.

disqus_DsZIHMy12e • vor 1 Jahr

Was soll ein gekaufter Presserat auch sonst sagen?

13308 • vor 1 Jahr

Beschwert oder kritisiert sich einer in einer Diktatur dann sollte er das schnellste Pferd der Welt kaufen...

disqus_DsZIHMy12e • vor 1 Jahr

Ja, und raus kommt man auch nicht, da hat man auch schon für gesorgt. Saftige Abzüge bei Renten, wer in ein nicht EU-Land auswandert, so geht Diktatur !

Twiggy • vor 1 Jahr

Solange das Kindergeld für angebliche Kinder in Nicht-EU-Länder nach deutschem Standart an die Eltern gezahlt wird, ist die Welt für unser Regime in Ordnung. Da ist es nicht weiter schlimm, wenn deutsche Bürger abgezockt werden und Federn lassen müssen.

Antikfan • vor 1 Jahr

Sogar die deutsche Krankenversicherung ist für Türkenangehörige in der Türkei seit 1966 frei.

Tonia • vor 1 Jahr

Und zweimal pro Jahr auf unsere Kosten Hin-und Rückflug in deren Heimt.
Scheint auch für die kranken dortigen Angehörigen zu funktionieren, nach allem, was ich per Berliner Buschfunk von Türken selbst gehört habe.

Twiggy • vor 1 Jahr

Das ist bekannt, aber die werden zu den örtlichen Gebühren abgerechnet. Wieviele da zur Verwandtschaft zählen, möchte ich erst gar nicht wissen und unsere Behörden offensichtlich auch nicht.