Leider konnte Disqus nicht geladen werden. Als Moderator finden Sie weitere Informationen in unserem Fehlerbehebungs Guide.

Willi • vor 1 Jahr

Hauptsache diesen VERBRECHERPACK geht es gut!!!!die anderen interessieren diese unfähigen POLITIKER nicht!!!!

na_ich • vor 1 Jahr

1. Migranten können nicht in Griechenland anerkannt sein!
2. Migranten brauchen keine Asylanträge stellen!
3. Migranten können nicht abgeschoben werden!
4. Migranten ist der Zugang zum Arbeitsmarkt nicht erschwert!

1-4 geht nur bei Asylanten und Flüchtlingen, denn Asyl und Flüchtling steht auch im Urteilstext!
Aber die afp macht daraus Migranten!

Joshi Humperding • vor 1 Jahr

Es gilt in Buntland der alte Grundsatz: „Einmal hier, immer hier!“.
Egal ob Terrorist, Massenmörder, Messerstecher....

fred müller • vor 1 Jahr

Linksgrüne Systemrichter sind der Untergang jedes Rechtsstaates.
Wer da wirklich noch fragt, was die 3 Säulen einer Demokratie sind, der hat den Knall nicht gehört !
Es gibt nur EINE Säule (in der sind Judikative, Exekutive und Legislative vereint) und das ist absolut üblich in einer Diktatur.
Ich finde es richtig ekelhaft, wenn sich Richter auf das Niveau links-grün-populistischer Regierungsprogramme herab lassen. Solche Leute sind völlig falsch besetzt

Sisyphus • vor 1 Jahr

Die Deutschen sind einfach die Gutesten auf der Welt. Moralisch haushoch überlegen. Man sollte den Richter umgehend mit einem Verdienstorden auszeichnen. Er steht der Jugend Vorbild in moralischer Integrität!

Angsthase? • vor 1 Jahr

Ich liebe es. Diese scheinheilige Unterwanderung von Verträgen durch wohlfeile Urteilsbegründungen. Das ist der Stoff aus dem sich "Fremdenfeindlichkeit" entwickelt. Die Griechen sind froh, das sie die Sorge um diese Menschen los sind und wir können sehen wie wir die zusätzlichen Menschen versorgen und zwar rundum. Als ob wir keine Sorgen hätten. Wer sich darüber aufregt ist ein Nazi, ein Faschist. Der Richter der sich so etwas aus der Robe saugt vermutlich ein Kommunist.

Sisyphus • vor 1 Jahr

Es ist alles Recht, was der Obrigkeit Genugtuung verschafft und der eigenen Karriere förderlich ist.

egon sunsamu • vor 1 Jahr

Noch ein Merkelgericht, das sich offen gegen EU-Verträge und die "Werte der EU" stellt.
Diese Richter gehören vor Gericht. Aber in einem Rechtsstaat. Also Polen oder Ungarn....

Thomas62 • vor 1 Jahr

Ein heisses, geradezu befeuerndes Urteil

Willi • vor 1 Jahr

Dieses PACK wird von dieser scheiss REGIERUNG mehr geschützt als die eigenen BÜRGER unsere Justiz ist genau so unfähig wie unsere verlogenen POLITIKER!!!!

egon sunsamu • vor 1 Jahr

Nix Unfähig. Sie handeln alle vorsätzlich und sehr bewußt GEGEN bestehendes Recht und gegen Deutschland.

Stromzähler • vor 1 Jahr

Es ist einfach nur noch zum Kotzen!

Alt Meiers Kannegießer • vor 1 Jahr

Das alte BRD-Gefüge zerfällt, im Osten rufen immer mehr Deutsche nach ihrer alten DDR. Aber es ist keiner da, der da hilft, fast 95 % aller Deutschen haben sich bereits aufgegeben, diese träge Masse spielt Kommunistin Merkel voll in die Hände.
Deutsche Krankenhäuser verkommen zu Geburtsstätten des Islam, Merkels Geburten-Dschihad macht Deutschland kaputt, fördert Krankheiten u. unser Aussterben als Nation. Steigende Todeszahlen - schauen Sie in die örtliche Presse - und massive Steigerungen bei Suiziden bleiben nahezu unbemerkt, werden von der staatlichen Zensur unter Verschluss gehalten.

Nach Schätzungen aus 2017 sollten bis 2030 mehr als 20 % aller Bewohner in Deutschland Muslime sein. Heute müssen wir erschreckend konstatieren, dass diese Zahl in 2024 überschritten wird. Fast 85 % aller Geburten in Deutschland waren in 2019 muslimischer Herkunft. Und dieser Anteil steigt stetig.

Mit der nun von Merkel u. ihrer linker Richtergilde inszenierte Freizügigkeit aller Moslems in das deutsche Renten- u. Sozialsystem - egal welchen Lebensalters u. aller Krankengeschichten - bedeutet nicht mehr, als weiter steigende Geburtenzahlen minderwertiger muslimischer Invasoren, Mehrbelastungen für Renten- u. Sozialkassen mit einer Islamisierung des deutschen Rechtssystems einhergehen. Mord als islamisches Erbe, Vergewaltigungen und alle anderen Gewalt- u. Diebstahldelikte überfordern schon heute den Polizeiapparat. Die Deutschen selbst werden sehr bald eine kleine u. ausgegrenzte Minderheit darstellen, gleichzeitig aber die Lasten aller Finanzierungen tragen müssen, selbst aber als Arbeitssklaven zugrunde gerichtet werden.

Kommunistin Merkel muss unverzüglich ausgebremst werden, das ist das Gebot der Stunde. Jede Minute "Wir schaffen das" u. "Weiter so" bedeutet den völligen Zusammenbruch aller lebensnotwendigen Strukturen in unserer Gesellschaft.

Kurt Brakelmann • vor 1 Jahr

Für die Kläger wäre es wahrscheinlich sicherer gewesen, sie hätten sich auf den Heimweg begeben. Je länger das Corona-Chaos andauert, desto schwieriger wird deren Lage auch in Deutschland.

hellsmann • vor 1 Jahr

"Ihre Asylanträge könnten hierzulande nicht als unzulässig abgelehnt
werden, weil ihnen für den Fall ihrer Rückkehr nach Griechenland „die
ernsthafte Gefahr einer unmenschlichen und erniedrigenden Behandlung“
drohe, entschied das Gericht"??? Mal abgesehen davon das mehere hunderttausend rechtmäßig Abzuschiebende gesetzeswidrig noch hier sind und versorgt werden müssen! Auf Grund einer hypothetischen Annahme mit politischer Systemrichtung, erfolgt so ein Urteil?Da soll eine Überstellung in einen anderen europäischen Staat erfolgen dessen Bedingungen natürlich nicht auf dem hohen Niveau Deutschlands stehen,denn darum geht es letztlich!Die EU-Gelder die nach Griechenland abgeflossen sind zur Versorgung von Migranten waren schnell verbraucht! Durch raschen Zuzug von immer mehr Menschen, die durch den Sogeffekt Griechendland als Sprungbrett sehen ,werden diese Urteile gerne entgegenehmen und durch Mittelsmänner verbreitet!Die Quintessenz daraus ist ,das ausser in Deutschland keine Flüchtlinge sicher bleiben können?Alle anderen EU-Staaten nehmen keine oder zu erheblich schlechteren Bedingungen!
Fazit, es werden noch mehr kommen und bleiben!

Pete • vor 1 Jahr

Und überhaupt: Darf der Richter gegen einen EU-Partner und die EU selbst als Verantwortliche ein Haßurteil aussprechen?

Guest • vor 1 Jahr
Sisyphus • vor 1 Jahr

12 Monate Erntehelfer in einem kommunistischen Land seiner Wahl, Kuba böte sich an.

odinga tinga • vor 1 Jahr

Folgt mir nun auch bei Telegram !

Link: https://t.me/JENSHUNGER

Die neuesten Infos zu den Themen RefCrime, Einzelfall-Infos, Msm-Dreck, Corona und Links aus der Szene !

Vernetzt euch jetzt !

odinga tinga • vor 1 Jahr

https://www.abendzeitung-mu...

Jugendlicher in Grünanlage angegriffen und ausgeraubt
Zwei Unbekannte haben einen 17-Jährigen in einer Grünanlage attackiert und ausgeraubt. Die Begleiterin des Teenagers konnte nur zusehen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Täter 1: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, muskulös, dunkelhäutig; bekleidet mit schwarzer Jogginghose, grauer Jacke und er trug eine schwarze Bandana auf dem Kopf. Täter 2: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, muskulös, dunkelhäutig; bekleidet mit schwarzer Jogginghose, schwarzer ärmelloser Jacke (Weste), er trug ebenfalls eine Bandana.

https://www.sol.de/news/upd...

GÜDINGEN

Polizei löst in Saarbrücken "Corona-Party" auf und wird von 19-Jährigem angegriffen

Mehrere Jugendliche und Heranwachsende
"Die Beamten konnten vor Ort mehrere Jugendliche und Heranwachsende aus verschiedenen Haushalten feststellen, die weder eine Mund-Nasen-Bedeckung trugen, noch den Mindestabstand einhielten", teilte die Polizei mit. Insbesondere ein 19-Jähriger sei hervorgetreten. Dieser habe vor die Beamt:innen uriniert.

Angriff auf Einsatzkräfte
"Die Identität aller Beteiligten wurde festgestellt", so die Einsatzkräfte weiter. Um die Ansammlung aufzulösen, sprach die Polizei Platzverweise aus. Dabei fiel der 19-Jährige erneut auf, "indem er dem Platzverweis nicht nachkam, die Beamten angriff und nach diesen schlug"

https://www.presseportal.de...

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Ludwigsburg: Streit in Flüchtlingsunterkunft endet im Krankenhaus

Ludwigsburg (ots)

Am frühen Sonntagmorgen mussten gegen 03:30 Uhr gleich mehrere Streifenbesatzungen des Polizeireviers Ludwigsburg ausrücken, nachdem ein Treffen zwischen einem 22-jährigen und einem 24-jährigen Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Strombergstraße in Ludwigsburg eskaliert war. Die beiden stark alkoholisierten Männer befanden sich im Zimmer des 22-Jährigen, als sie in Streit gerieten und sich mutmaßlich mit Flaschen, Scherben und weiteren Gegenständen schwere Hieb- und Schnittverletzungen zufügten.

https://www.presseportal.de...

POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mit Messer verletzt - 17-jähriger Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen

Polizeibeamte haben am Montag (25.01.2021) einen 17 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am Samstag, 26.12.2020, in der Blumenstraße eine 45 Jahre alte Frau mit einem Messer verletzt zu haben. Die 45-Jährige befand sich gegen 13.00 Uhr mit dem ihr bekannten Tatverdächtigen in deren Auto, als der 17-Jährige sie plötzlich angriff und mit einem Messer verletzte.

https://www.t-online.de/reg...

Vier Täter flüchtig

19-jähriger nach Messerangriff in Dortmund in Lebensgefahr

Nach einem versuchten Tötungsdelikt in der Dortmunder Nordstadt schwebt ein 19-Jähriger nach einer Notoperation in Lebensgefahr. Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft war der junge Mann in der Nacht zum Sonntag gegen 1.10 Uhr in der Parkanlage Heroldwiese an der Straße Oestermärsch von vier Männern angegriffen und durch Messerstiche schwer verletzt worden. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Innenstadt. Das Opfer musste notoperiert werden und sei derzeit nicht vernehmungsfähig, so die Polizei.

Die Polizei richtete eine Mordkommission ein und sucht jetzt nach Zeugen des Angriffs. Die Täter sollen libanesisches Arabisch gesprochen haben. Sie waren zwischen 25 und 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, Bartträger und südländischer Herkunft. Ein Tatverdächtiger war nach Zeugenaussagen mit einer Machete bewaffnet, ein anderer mit einem Messer mit einer Klingenlänge von etwa 30 Zentimetern.

tasman.teufel • vor 1 Jahr

Die Täter sollen libanesisches Arabisch gesprochen haben. Sie waren zwischen 25 und 35 Jahre alt, 1,75

***
Das Opfer ist auch Araber, also der Messerangriff war halt da.

Stechmücke • vor 1 Jahr

Der Fehler bestand schon darin, das diese Leute von Griechenland hierher geholt wurden!
Hier muss angesetzt werden, statt sich anschließend auf eine Justiz zu verlassen, die selbst Klagen von "Flüchtlingen" zulässt bei denen noch nicht mal eine eindeutige Identität vorliegt.

Na ja, der Steuerzahler bezahlt auch das wieder einmal.

dt.Widerstand • vor 1 Jahr

Warum nach GR und nicht nach Lybien-von dort können sie die Heimreise antreten !!!

Stechmücke • vor 1 Jahr

Geht nicht auf Grund der Lage in Libyen. Das diese Lage so ist wie sie ist, dafür hatte man im Vorfeld selbst gesorgt. Unter Gaddafi wäre das nicht passiert.

Nabucco • vor 1 Jahr

a, also wann kommt der Treck aus Griechenland mit diesem Urteil ? Ich fasse es nicht, es ist ein Land der EU und da herrschen unmenschliche Zustände ? Wenn Griechenland wieder Migrantenfrei ist, ziehe ich gern dorthin, in das Land mit den unmenschlichen Zuständen. also liebe Griechen, Migranten in den Zug setzen, Türen zu schweißen und ab nach Berlin

politikpest ❌ • vor 1 Jahr

Hmm, also wenn den Invasoren, die keinerlei Recht dazu hatten von Greece nach Teuschland weiter zu reisen, in Griechenland „die ernsthafte Gefahr einer unmenschlichen und erniedrigenden Behandlung“ droht dann kann es sich bei Griechenland wohl unmöglich um einen Rechtsstaat handeln. Ergo muss Greece mit sofortiger Wirkung aus der eu ausgeschlossen werden. Logisch, oder? ;-)

FDJ Sekretärin • vor 1 Jahr

besser kann man es nicht auf den Punkt bringen

Pete • vor 1 Jahr

Mit Logik kommen Sie bei Kommunisten und Grünen (sofern verschiedene Gruppen) nicht weit.

Sonnenfahrer Mike • vor 1 Jahr

Völliger rechtswidriger Unsinn dieses Fehlurteil aus Münster, denn den nach Griechenland
Abgeschobenen Invasoren droht dort keine Gefahr einer unmenschlichen und erniedrigenden
Behandlung“. Allerdings gebe ich zu bedenken, daß es wesentlich sinnvoller wäre, diese
nichteuropäischen Invasoren sofort und direkt irgendwohin nach Afrika abzuschieben,
statt diese den Griechen oder irgendeinem anderen europäischen Staat aufzudrücken.
Und diesen Hinweis hätte das Gericht der beklagten BRD Behörde mit auf den Weg
geben müssen, statt der Klage dieser nichteuropäischen Invasoren statt zu geben.

Juerbroe • vor 1 Jahr

Eins ist sicher, DAS Urteil wird NICHT rückgängig gemacht. 😁

Xaver Lollipop • vor 1 Jahr

die brd-Justiz, sozialistisch rotgrün infiltriert, in den 30er Jahren hätte man sie als Volksfeinde verurteilt.

Alex Möller • vor 1 Jahr

Münster..links-grün verdreckt..passt schon

GR • vor 1 Jahr

Diese Asylanten sollte man den Richtern vor die Tür setzen.

Michael • vor 1 Jahr

Sollten diese Eindringlinge in Deutschland Straftaten begehen, sind die Laienrichter dafür verantwortlich und müssen dafür verantwortlich gemacht werden

disqus_DsZIHMy12e • vor 1 Jahr

Gestern spät nachts im WDR eine Doku über Obdachlose in Deutschland. Da muß ein Obdachloser erst einmal glaubhaft machen, daß er sich wieder in die Gesellschaft integrieren will, bevor man ihm eine Wohnung zugesteht und auch finanziert.

Ein Deutscher muß sich integrieren, ein Migrant braucht nichts tun, er bekommt es auch so! Lt. GG sind alle Menschen gleich, nur zum Zwecke der Abschaffung der Nationalitäten sind Migranten wertvoller als Gold und haben mehr Rechte als Einheimische. In allen Merkelpakten steht nicht ein Wort über die Rechte der Einheimischen.

Stechmücke • vor 1 Jahr

Dieser Beitrag ist wirklich sehenswert und gerade deshalb werden solche Beiträge auch erst um diese Zeit gebracht.
Hier ist das Video:

http://wdrmedien-a.akamaihd...
Der Beitrag davor und danach waren auch top.

Albert Pike • vor 1 Jahr

Wir sind nunmal in der messianischen Zeit, da wird die Völkeranderung nunmal gefördert - weil sonst fällt ER nicht vom Dach der Welt auf Jerusalem. Sowieso Amalek muss weg, und unsere grösste B'Nai B'rith Führerin aller Zeiten schafft das ja auch...

Andi • vor 1 Jahr

Das interessiert ganz offensichtlich die meisten Landsleute nicht. Diese scheinen nur noch in Sorge zu sein, sich nicht mit dem Corona-Virus anzustecken. Alles andere spielt wohl keine Rolle mehr. Vor dem Corona-Hype waren und wählten viele Michels für die "offene und bunte Gesellschaft", welche sie nun bekommen. Der Rest muss die Suppe leider mit auslöffeln.

Bwahaha - ein Ober-Lügen-Gericht will daß wir jeden aufnehmen, der weniger als 2$ pro Tag verdient?
Das sind dann so etwa 3 Milliarden Menschen!
-> Migration, Flüchtlinge und Kaugummi - Numbers USA [deutsch] (Video)
tinyurl.com/y2bzk8gp
Ich hätte gern mal von dem Gericht da gewußt, wie das gehen soll?
Die haben doch offensichtlich den Verstand verloren, und sind nicht urteilsfähig, oder wie wollen die das erklären???

Guest • vor 1 Jahr
Leuchtfeuer • vor 1 Jahr

Amin K. unter Verdacht: Der Spionagefall in Merkels Presseamt

"Im Auftrag eines Geheimdienstes soll ein Mitarbeiter von Merkels Sprecher Infos aus der Behörde besorgt haben. Auch Namen gab er womöglich weiter. Welche Informationen flossen noch ab?"

https://www.t-online.de/nac...

Sieg Einherjer • vor 1 Jahr

"Verwaltungsgericht in Arnsberg"
Beteiligung am Völkermord, gespeichert!

disqus_DsZIHMy12e • vor 1 Jahr

"Die Kläger haben in Griechenland internationalen Schutz erhalten." Gut, dann kann Deutschland sie ja überall hin abschieben außer nach Griechenland, international!

CFischer • vor 1 Jahr

??? jo dann schmeißt Griechenland doch aus der EU raus, was wollen wir denn mit einem 3. Welt Staat, der seine Bewohner noch nichtmal "Menschenwürdig" versorgen kann.
Ob dieser Richter weiß, unter welchen Bedingungen manche Gastarbeiter hier in Deutschland in der Gastronomie, auf dem Bau, in der Holz und Agrarindustrie leben?
Wohlgemerkt meist freiwillig, weil sie so Gelder für Unterkunft und Verpflegung sparen können,.

Freddy Klein • vor 1 Jahr

extreme materielle Not

Das stimmt das was diese Lebewesen ihr bekommen in einem Monat müssen die in ihrer Heimat 1 Jahr arbeiten, wenn sie es machen Arbeiten.
Und in Griechenland bekommen die auch nicht soviel.