Leider konnte Disqus nicht geladen werden. Als Moderator finden Sie weitere Informationen in unserem Fehlerbehebungs Guide.

Peter Lustig • vor 2 Jahre

Ich fände es nicht gut, wenn die Winterzeit bleibt. Heute ist es schon um 5.30 Uhr hell und abends kann man nicht mehr ganz spät joggen gehen, weil es entsprechend früher dunkel wäre.
Am besten noch einmal am nächsten Wochenende umstellen und dann alles laufen lassen und nicht mehr zurück.

Ellie • vor 2 Jahre

Sie können wegen der Dunkelheit nicht spät joggen gehen?
Aber bei Beibehaltung der Sommerzeit sollen all die Schulkinder in der Dunkelheit in die Schule gehen, weil die Sonne erst nach 9 aufgeht, wohingegen bei der Winterzeit um halb 8 wenigstens die Dämmerung anbricht.
Bei allem Verständnis für ihre persönliche Lebensführung - aber wäre es da nicht sinnvoller, wie würden um 5:30 Koggen gehen?

Matixmer • vor 2 Jahre

Ich glaube da viele Kinder und Jugendliche heute Ganztagsunterricht haben die es auch freuen würde wenn sie NACH der Schule noch etwas Tageslicht hätten um etwas zu unternehmen. Nennt sich Lebensqualität.
Von November Ende November bis Mitte Januar ist es auch erst nach 8 Uhr Hell, wenn die meisten Schüler schon in der Schule sein müssen und ich glaube auch kaum das es da zu signifikant mehr Unfällen kommt.

Michel • vor 2 Jahre

"NACH der Schule" ist vor der Schule. Was wäre denn so schlimm daran, wenn es VOR der Schule auch Tageslicht gibt?

Die "Sommerzeit" zur Energieeinsparung hat versagt. Es wäre Zeit, dass man das endlich, endlich nach über 30 Jahren einmal zugibt. Hört bitte endlich damit auf, euch und uns allen in die Tasche zu lügen. Dauerhaft "Sommerzeit" für die Schule, das heisst Anfangen um 7:00 Uhr Normalzeit. Seid wenigstens ehrlich.

Werner Schmid • vor 2 Jahre

Genau das ist des Pudels Kern. Seid endlich einmal ehrlich!!

Aaron • vor 2 Jahre

Heißt das im Analogschluß, wir müssen den Euro, der scheint auch zu versagen, noch 30 Jahre ertragen bis die Diskussionen für seine Abschaffung beginnen?
Furchtbare Perspektive.

Woody • vor 2 Jahre

Wo geht die Sonne erst um 09:00 Uhr auf? Unseriöse Argumentation und dann noch gewürzt mit den armen Kindern...einfach nur unseriös!

Raumpilot • vor 2 Jahre

Vielleicht noch einmal nachdenken? Wenn man die Sommerzeit grundsätzlich, also auch im Winter beibehielte, würde es eine Stunde später richtig hell. Und dann wäre es im Winter durchaus schon 9 Uhr. Momentan ist es im Dezember ja um 8 Uhr noch nicht vollständig hell.

dani • vor 2 Jahre

Eben, und genau das macht ja nun mal keinen Unterschied. Im Winter steht man ohnehin im Dunkeln auf. Ob man dann die erste oder die ersten beiden Stunden im Dunkeln im Büro verbringt, spielt keine Rolle. Die Belohnung wäre allerdings, dass es abends nicht bereits um 16 Uhr, sondern erst um 17 Uhr dunkel wird. Somit können viele Berufstätige zumindest noch eine halbe Stunde im Hellen ihre Freizeit verbringen.

Praktiker • vor 2 Jahre

Machen Sie's doch einfach mal einen Winter lang. Wecker eine Stunde vor. So einfach geht das. Früher aufstehen können Sie immer. Fangen Sie mit der Arbeit zuhause an. Rechnungen, Überweisungen, sauber machen (moderne Staubsauger sind unglaublich leise), bügeln, wäsche waschen / trocknen (moderne Waschmaschinen sind unglaublich leise und zudem vorprogrammierbar), usw. können Sie alles vor dem Beruf machen.

Meinungsfrei • vor 2 Jahre

So ist es! Die "Stunde" im dunklen Winter geht so oder so für den Hinweg drauf - ob zur Schule oder zur Arbeit: da ist keine Lebensqualität zu gewinnen!
Ganz anders sieht das am Nachmittag oder im Feierabend aus: hier ist jede zusätzliche helle Minute pure Lebensqualität! !
Also, Politik: wem bitteschön seid Ihr verpflichtet?

peter • vor 2 Jahre

Also zur Schule fahren empfand ich jetzt in meiner Kindheit nicht so als DAS Ereignis wo man unbedingt Sonne braucht. Nach Schulschluss, wenn man seinen Freizeitaktivitäten nachgeht dagegen ist es wohl eher vom Vorteil.

diskussionsLeiter • vor 2 Jahre

Naja, schlechter als "ich fühl mich dann besser" kann man eigentlich gar nicht "argumentieren"

dani • vor 2 Jahre

Bitte? Ich weiß nicht, wo Sie wohnen, aber bei uns geht die Sonne einzig und allein im mitteleuropäischen Winter um 9 Uhr auf.
Die Normalzeit (Winterzeit) macht für keinen Sinn, außer vielleicht für Hausfrauen und Mütter. Im Winter spielt es weder für Schulkinder noch für Arbeitnehmer eine Rolle, ob es nun um 8 Uhr oder erst um 9 Uhr hell wird. Dunkel ist es beim Aufstehen und auf dem Arbeitsweg immer. Da spielt die eine Stunde keine Rolle. Würde im Winter jedoch die Sommerzeit gelten, hätte man wenigstens abends eine Stunde mehr Licht - und davon würde jeder profitieren. Kinder könnten länger draußen sein (Tagesschulen sind heute ja keine Seltenheit mehr) und Arbeitnehmer (17 Uhr Feierabend) würden sowieso profitieren.
Und im Sommer muss sowieso die Sommerzeit gelten, denn keinem ist geholfen, wenn es bereits um 4 Uhr nachts taghell ist, dafür aber schon um 21 Uhr dunkel wird. Sommer ist in Deutschland die einzige Jahreszeit, die es uns erlaubt, bis spät abends unsere Freizeit in der Natur zu verbringen. Daher muss es zu dieser Zeit bis 22 Uhr hell sein. Im Gegenteil, ich plädiere sogar dafür, die Zeit im Juni um noch mal eine weitere Stunde nach vorne zu stellen, sodass es sogar bis 23 Uhr hell ist.

Andrea • vor 2 Jahre

Stehen Sie halt früher auf und machen Sie früher Feierabend. Dann haben Sie doch, was Sie wollen. Suchen Sie sich eine Arbeit, wo das möglich ist. Aber lassen Sie mich bitte damit in Ruhe.
Die "Sommerzeit" zur Energieeinsparung ist gescheitert. Es wird Zeit, das einzugestehen.

Gast • vor 2 Jahre

Keiner redet von Energieeinsparung. Aber viele wollen Abends lieber eine Stunde mehr Licht, als Früh 4.00 Sonne. So zeitig hell bringt kaum jemandem Vorteile.

Norbert • vor 2 Jahre

Alle reden von Energieeinsparung. Damit wurde der Schwachsinn schliesslich eingeführt. Und die findet nicht statt. Für eine Stunde mehr Licht nach Feierabend suchen Sie sich einfach eine Arbeit, wo Sie früher anfangen und aufhören können. Mittag 12 Uhr, das ist der Normalstand. Alles andere können Sie selber regeln. Ob Ihr Wecker 3 oder 4 oder 5 anzeigt, wenn Sie aufstehen, das ist ihre persönliche Wahl. Die Umstellung bringt jedenfalls nichts ein, ausser Ärger.

Supergrobi • vor 2 Jahre

@Andrea: Als Hausfrau mag das wohl kein Problem sein, aber die Mehrheit kann seine Arbeitszeit nicht nach Belieben ändern. Und gerade diejenigen die lange arbeiten müssen sind froh, wenn gerade am Feierabend noch etwas Freizeit übrig bleibt. Deswegen sollte man die Sommerzeit beibehalten.

Norbert • vor 2 Jahre

Natürlich können Sie ihre Arbeitszeit nach Belieben ändern. Sie suchen sich eine Arbeit, wo das geht, wenn Sie das so haben wollen.
Die Zeitumstellung verlangt von vielen Opfer, die sie nur deshalb erbracht haben, weil damit angeblich Energie gespart werden sollte. Das war nicht der Fall. Daher gehört sich die Massnahme wieder abgeschafft. Eine Minderheit findet das schade, die Mehrheit lehnt die Sommerzeit ab.

Vermutlich haben Sie auch ein paar Tätigkeiten, die Sie zuhause erledigen? Wenn Sie diese VOR ihrer Arbeit erledigen, gewinnen Sie ebenso Zeit für den Nachmittag.

Dorschangler • vor 2 Jahre

Einen dümmeren Satz gibt es wohl kaum, man sucht sich einen anderen Job. Gute Besserung.

Gast • vor 2 Jahre

Lieber Heinz, Dann hätten Sie halt Hausmann werden müssen. Das hat Ihnen doch keiner vorgeschrieben: einen Beruf, in dem Sie keine Wahl haben. Daher der Vorschlag: zurück zur Normalzeit! Früher oder später anfangen, das soll doch jedem selbst überlassen bleiben. Schluss mit dem Diktat der Rücksichtslosen.

Vermutlich wäre eine Kombination aus Normalzeit im Sommer und extra späte Winterzeit im Winter energiesparender. Zwar wäre es sehr früh dunkel, dafür würden die Menschen mehr schlafen. Fernseher und Computer früher ausschalten, mehr Sex, weniger Genörgel.

peter • vor 2 Jahre

Sie verwechseln da was: SIE müssen sich wohl eher eine andere Arbeit suchen. Denn die meisten Arbeitnehmer fangen eben um 8 Uhr morgens an (genauso wie Schüler)! Und nach der Mehrheit richtet man sich nunmal.

Dorschangler • vor 2 Jahre

Ich glaube, sie haben den Sinn nicht begriffen, es geht nicht um die Energie, sondern darum, dass es abends länger hell ist.

Bürger • vor 2 Jahre

Sie müssen nicht etwa arbeiten und sehr zeitig aufstehen? Vielleicht gibt es ja Berufstätige, die gegen 22 Uhr schlafen wollen. Es kann nicht jeder die Nacht zum Tag machen.

dani • vor 2 Jahre

Es tut mir leid für Sie, wenn Sie kein Wochenende und auch kein Urlaub haben. Tipp: Arbeitgeber wechseln.

Gast • vor 2 Jahre

22.00 ist es auch mit der Sommerzeit dunkel. Da können Sie doch schlafen. Wenn es früh 4.00 hell wird, stört Sie das nicht? Mich schon. Trotz das ich meine Rollläden unten habe, schimmert die Sonne rein und ich bin wach. Ich bin berufstätig und muss nicht 4.00 schon munter sein.

klus • vor 2 Jahre

Haben Sie keinen Rollladen?

Griebe • vor 2 Jahre

Es heißt vier Uhr morgens, würde ich sagen, nicht nachts.

Supergrobi • vor 2 Jahre

Die Sonne geht erst nach 9 Uhr auf? Nach welcher Zeit leben Sie bitte, wenn ich fragen darf? :)

cybertobi • vor 2 Jahre

Ganz meine Meinung, nicht die Sommerzeit gehört abgeschafft, sondern die Winterzeit, damit es morgens nicht schon zur Schlafenszeit hell und abends nicht so früh dunkel wird. Ich habe nämlich kein Problem damit morgens bei Dunkelheit aufzustehen, aber wenn es am Nachmittag schon stockfinster ist, wenn man aus der Firma läuft oder Einkaufen geht, schlägt das aufs Gemüt.

Samnit@freenet.de • vor 2 Jahre

korrekt, das baut frust auf, im dunkeln gehen, im dunkeln kommen

aber ne andere frage, warum muss deutschland bei der EU vorstellig werden ? sind wir etwa nicht mehr souverän ?

hinWeis • vor 2 Jahre

Waren wir noch nie, aber früher hat man das nicht so deutlich bemerk(el)t.

Meinungsfreiheit • vor 2 Jahre

Wäre natürlich sinnvoller, wenn die Änderung Europaweit laufen würde, sonst ist man ständig am Uhr hin- und herstellen, wenn man mal ins Nachbarland fährt. Deshalb hat sich ja auch die Schweiz der Sommerzeit angeschlossen.

Erwin T. • vor 2 Jahre

"sonst ist man ständig am Uhr hin- und herstellen, wenn man mal ins Nachbarland fährt"
Das halte ich für durchaus zumutbar. Die wenigsten wechseln täglich das Land und noch weniger machen das mehrmals täglich. Außerdem ist es ja nicht so, als gäbe es nicht auch andere Zeitgrenzen innerhalb der EU.

In meinen Augen sollte etwas derartiges auf nationaler Ebene beschlossen und hinterher die EU offiziell über die Änderung informiert werden.

Gast • vor 2 Jahre

Ah ja? Wie lange genau ist es denn früh länger dunkel? Scherzkeks!

Griebe • vor 2 Jahre

Sie haben vielleicht kein Problem damit. Im Winter hat man nachmittags eh kein Tageslicht - oder haben Sie schon um 13 Uhr Büroschluss? Da ist es schon wichtig, dass es wenigstens morgens Licht gibt. Übrigens haben die Russen die dauerhafte Sommerzeit ganz schnell wieder abgeschafft.

Sabine Seiringer • vor 2 Jahre

Äh wenn man im Hochsommer das Fenster offen hat, dann dämmert es da um ca 4 Uhr morgens (Sommerzeit) auf. Wäre Winterzeit wäre es dann 3 Uhr, aber da sich die Arbeitszeit nicht mitverschiebt kann man das sowieso nicht ausnutzen.

Im Winter wird es egal, welche Zeit immer mehr Dunkelheit als Helligkeit geben und man nur am Wochenende man raus kommt wenn es hellt ist.

Ivy • vor 2 Jahre

Nein, so wie sie es erzählen ist es gerade falsch herum. Bei Winterzeit wird es früh morgens noch zeitiger hell als wenn Sommerzeit wäre.

bastel • vor 2 Jahre

Das probieren wir nochmal.
Wenn es mit Sommerzeit um 4 Uhr Hell wird, dann wäre es bei Winterzeit 3 Uhr, nicht 5 Uhr.

Norbert • vor 2 Jahre

Stehen Sie halt bei Sonnenaufgang auf, erledigen Sie Ihre Tätigkeiten zuhause und gehen Sie anschließend in die Arbeit. So gewinnen Sie einen freien Nachmittag. Dafür braucht man keine "Sommerzeit" zur "Energieersparnis".

n • vor 2 Jahre

Arbeiten Sie doch Nachtschicht, dann haben Sie den ganzen Tag Freizeit!

Genau so! Einfach die Winterzeit abschaffen und alle sind zufrieden!

chl69 • vor 2 Jahre

Und den ganzen Winter am besten gleich mit!
;-)

Torsten Fink • vor 2 Jahre

Ich nicht! Beibehaltung der Mitteleuropäischen Zeit (a.k.a. "Winterzeit") bitte! "Winterzeit" ist sowieso eine Falschbezeichnung für die Normalzeit!

wwag • vor 2 Jahre

Winterzeit ist eine völlig korrekte Bezeichnung, da sie ja fast den ganzen Winter über gilt, andernfalls wäre Sommerzeit ja auch eine falsche Bezeichnung.

Im Englischen sagt man übrigens: Daylight Saving Time. Finde ich sogar durchaus besser als Sommerzeit.

Alfons • vor 2 Jahre

Winterzeit ist keine korrekte Bezeichnung. Es ist die Normalzeit!
Die Sommerzeit ist die manipulierte Normalzeit.
Als Schichtdienstler habe ich Sonntag das Vergnügen, bereits um 03:00 Uhr
Aufzustehen, um pünktlich um 06:00 bei der Arbeit zu sein. Mitten in der Nacht aufstehen. Unnatürlicher geht's nicht!!

Torsten Fink • vor 2 Jahre

Es gibt keine Winterzeit! Es gibt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) und die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ). Daylight Saving Time ist übrigens nur die amerikanische Bezeichnung, in Großbrittannien ist es auch die Summer Time (z.B. Central European Summer Time (CEST) oder British Summer Time (BST)).

horaetlabora • vor 2 Jahre

Noch besserer Vorschlag: einfach die Zeit abschaffen!

Andrea • vor 2 Jahre

Das wäre auch schon ein Fortschritt. Die Schlaumeier würden im ersten Winter merken, was für einen Unsinn sie gefordert haben und es würde halt noch ein Jahr länger dauern, bis man zurück zur Normalzeit findet.

Guest • vor 2 Jahre